Unsicherheiten begegnen

aviso

Bild: Aviso Cover

Vor einem Jahr hatte ich anlässlich eines Plagiatsfalls in der Kommunikationswissenschaft einen Blogeintrag über den Umgang des Fachs mit diesem Vorfall geschrieben. Schon damals fand der Beitrag erfreulich große und überwiegend positive Resonanz. Der Vorstand der DGPuK bat mich daraufhin im August des vergangenen Jahres um einen Beitrag für den Aviso, das Vereinsblatt der DGPuK. Dieser Beitrag ist nun erschienen.

Die aktuelle Ausgabe des Aviso ist dem Schwerpunktthema ›Wissenschaftliches Fehlverhalten und dessen öffentliche Kommunikation‹ gewidmet. Neben mir sind Stefan Weber, Wolfgang Donsbach, Rüdiger Funiok und Wolfgang Schulz unter den Autoren. Zudem stellt der DGPuK-Vorstand ein Empfehlungspapier zum Umgang mit Plagiatsfällen vor, das als Grundlage für eine Diskussion dienen soll. In meinem Beitrag plädiere ich für den Einsatz einer Kommission aus DGPuK-Mitgliedern, die sich der Verbesserung der propädeutischen Aus- und Weiterbildung im Fach widmen soll. Auf diese Weise können das Bewusstsein für die Notwendigkeit wissenschaftlichen Arbeitens schon bei den Studierenden gestärkt und bestehende Unsicherheiten im Umgang mit propädeutischen Grauzonen ausgeräumt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s